Über mich

Auf einen Blick

Mein Name ist Surabhi Antje Yilmaz, ich wurde 1968 in Dresden geboren, liebe meine Stadt und bin seitdem Dresdnerin durch und durch, also eher eine Heimatscholle.

Im Sommer 2003 entschied ich mich meinen neuen Weg mit dem indischen spirituellen Lehrer OSHO zu gehen und nahm im Sommer 2004 SANNYAS und damit meinen spirituellen und aus dem Sanskrit stammenden Namen AMRIT SURABHI an.

AMRIT: eternal/nectar = ewig/Nektar
SURABHI: sweet fragrance = süßer Duft
SANNYAS (ebenfalls Sanskrit) ist eine von der spirituellen Suche bestimmte Lebensart.

Als SANNYASIN (= Schülerin) sagte ich bewusst JA zu OSHO, seinen Lehren und Meditationen.

OSHO und seine Meditationen und auch Lehren sind für mich sehr wichtig, denn bevor ich meine spirituelle Lehrerin kennen gelernt und dadurch auch meine eigene Verbindung zu „Gott“ gefunden habe (jetzt ohne Religionszugehörigkeit), lernte ich, durch ihn frei sein zu dürfen, weg von Vorschriften, „Ver- und Geboten“ …

Erst durch ihn lernte ich MEDITATION kennen und dabei eben die aktiven Meditationen. Damals kam ich durch den Bauchtanz, der in den Räumlichkeiten des alten OSHO Zentrums in Dresden stattfand, nach und nach zu OSHO.
In meiner späteren Ausbildung zum Meditations- und Entspannungstherapeuten habe ich viel über und von ihm gelernt, was er der Menschheit gern vermitteln wollte, weit weg von Religionen etc.

Das, was ich während dieser Ausbildung lernen und als Heilung erfahren durfte, war geprägt von so viel Liebe und Respekt. Es gehört für mich als Fach „Bewusstseinsentwicklung“ in die Ausbildung von älteren Kindern, Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen!

Das Leben mit Gott sowie den Erzengeln, Engeln und Lichtwesen mag nicht für alle Menschen etwas sein, für mich ist es jedoch mittlerweile lebenswichtig und dazu kommen dann auch OSHO und die Meditationen. Auch OSHO bezieht das Göttliche in seine Lehren mit ein.

Ich bin ehemalige Leistungssportlerin, gelernte Fachverkäuferin und war Lehrausbilderin für FachverkäuferInnen im Bereich Industriewaren in der DDR, Studium zur Betriebswirtschaft im Einzelhandel während der Wende, Sachbearbeiterin im Sächsischen Staatsministerium für Soziales bis 2006.

Durch langjährige Krankheit wurde ich Erwerbsunfähigkeitsrenterin und habe schwierige Zeiten durchlebt. Durch ambulante und stationäre Therapien, alternative Heilmethoden und Meditation konnte ich einen Weg aus der Krise und zu einem Leben in positiver Energie finden. Eingeschränkt und nach meinen Möglichkeiten kann ich Kurse und Seminare anbieten. Weshalb ich das so ehrlich teile: Weil ich durch meine Erfahrungen anderen Mut machen möchte und durch mein Wissen und mit meinen Angeboten hilfreich zur Seite stehen kann.

Ich bin begeisterte Kuschelabendleiterin und Meditationslehrerin sowie Meditations- und Entspannungstrainerin, mit dem Motto: „Sage niemals nie.“

Menschliche Kompetenzen

Mir ist es wichtig, die Menschen mit meiner Liebe im Herzen zu berühren. Ich lebe mehr und mehr ein Leben in Licht, Liebe, Harmonie und Dankbarkeit; spirituell und gottverbunden dabei religionslos.

Ich bin empathisch, sehe DICH und hole dich da ab, wo du gerade stehst, mit allem, was DU mitbringst.

Ausbildungen und fachliche Kompetenzen

Meditationserfahrung seit 2003

Meditationsleiterin seit 2012 (im OSHO New Dawn Zentrum Dresden 2012-2018)

2013 Aktivierung der Kuschelabende in Dresden und Kuschelabendleiterin „Dresden kuschelt wieder“

2016-2017 Ausbildung zur Meditationslehrerin (UTA Akademie in Köln)

2016-2020 Ausbildung zur Meditations- und Entspannungstherapeutin (UTA Akademie Köln)

2020 Ausbildung zur Entspannungstherapeutin (Mitteldeutsches Institut für Weiterbildung) inkl. Kursleiterin für Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, Stressmanagement sowie Entspannungstrainerin für Kinder und Jugendliche

2020 Ausbildung zur Gesundheitspraktikerin (UTA Akademie in Köln, z. Z. in Ausbildung)