Feedbacks

Jedes Mal, wenn ich gründlich durchgekuschelt bin, spüre ich in den nächsten paar Tagen, dass ich weicher, berührbarer, zuversichtlicher und zufriedener bin. Ich fühle mich verbundener mit mir selbst und mit der Menschheitsfamilie.
Die Abende finde ich gut aufgebaut: gemeinsames Tanzen zum Ankommen, sitzen im Kreis, um sich gegenseitig zu hören. Dann die Übungen, in denen ich auf spielerische Weise lerne, meine eigenen Grenzen und die des Gegenübers wahrzunehmen und zu respektieren.
Surabhis lockere, erfrischende Art, und Hridayas wunderbare Herzmeditation helfen sehr, einen vertrauten Raum zu schaffen.
Die Kuschelzeit ist für mich jedes Mal wie ein Nachhausekommen in meine Seelenwelt. Wenn ich rundum „eingemenscht“ bin, fühle ich mich zufrieden wie ein Baby.
Ich besuche die Abende gemeinsam mit meinem Liebsten, was ich als große Bereicherung für unsere Beziehung empfinde. Es weitet unseren Herzraum, und ich fühle mich weniger fixiert auf diesen einen Menschen.
Wenn solche Kuschelbegegnungen so normal und selbstverständlich zum Leben aller Menschen dazugehören würden, wie essen oder schlafen, wäre unsere Welt ein sehr viel friedlicherer Ort, da bin ich mir sicher.
Danke, Surabhi, Hridaya und allen Kuschelanbietern, für diesen kostbaren Raum!

11.12.2020, Doris


Wenn man sich nach Menschen sehnt, die verstohlenen, sehnsüchtigen Blicke nach Anderen in Bahn, Bus oder Einkaufsstraße auffällig häufig werden, die natürliche, aber gesellschaftlich unterdrückte Neugier nach Seinesgleichen herausbrechen will, dann gibt es einen Ort, an dem diesen Bedürfnissen ungehemmt und selbstverständlich nachgegangen werden kann: An den Kuschelabenden kann man sich fallen lassen, die anerzogenen Abstandsregeln auf dem langen, hindernisreichen Weg einer Kontaktaufnahme sind hier hinfällig. Während man im Alltag komplizierte Analysen oder einen sechsten Sinn benötigt, um herauszubekommen, ob das Gegenüber bereit ist, auch körperlich Kontakt zuzulassen, ist dies beim Kuschelabend von vornherein klar formuliert. Alle sind nur deswegen gekommen. Sie wollen das natürliche Bedürfnis nach Nähe, Zärtlichkeit, Geborgenheit, Körperwärme und neugierigen Händen befrieden.
Ich habe durch die Kuschelabende erfahren, wie wohltuend Zärtlichkeit und dringend nötig menschliche Nähe ist. Das war mir vorher nicht klar. Eine therapeutische Wirkung war durchaus feststellbar. Und weil sich diese leider nicht so einfach in einem Gedächtnis verankert, muss der Kuschelabend so oft wie möglich wiederholt werden… Wiederholung immer gerne gewünscht. Danke, Danke, Danke für diese klasse Gelegenheit.

8.12.2020, Madeleine und Felix